Der Hammer Head dient zum Entfernen von Schlackeablagerungen auf größeren Stahlprodukten und wird an einer HWRB-Maschine der Serie 42 zu sehen sein.
Foto: Timesavers

Oberflächentechnik

Diese Neuheiten entgraten und verrunden effizienter

Neues Design und verbesserte Funktionen: Timesavers zeigt eine ganze Reihe von Neuentwicklungen, wie ein Zusatzaggregat zur beidseitigen Verrundung.

Hauptausstellungsstück von Timesavers auf der Euroblech in Hannover wird die Kombination einer hochmodernen Rotationsbürstenmaschine 42 WWRBW mit einer Zusatzmaschine sein. Mit dem Zusatzsystem werde die Maschine der Serie 42 vielseitiger und spare Zeit beim Entgraten und beim Abrunden der Kanten.

Bevor die Werkstücke in die Hauptmaschine einlaufen, werden sie durch eine Förderbandzone geführt, in der die Kanten an der Unterseite der Werkstücke entgratet und verrundet werden. Anschließend erfolgt die endgültige Kantenbearbeitung in der Hauptmaschine.

Integration in automatisierte Fertigungslinien möglich

Die Kombination spart einerseits Zeit, da die Werkstücke nicht mehr zweimal durch die 42 Serie WWRBW-Maschine geführt werden müssen; es reicht sie einmal ein- und auszuladen. Darüber sei es mit dieser Entwicklung möglich, das Entgratsystem in vollständig automatisierte Fertigungslinien zu integrieren, so wie es im Industrie-4.0-Standard erwartet werde.

Hammerkopf gegen starke Schlackeablagerungen

Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen den Hammer Head. Das System dient zum Entfernen starker Schlackeablagerungen auf größeren Stahlprodukten. Dieses neue Vorbehandlungsaggregat senke vor allem die Ausrüstungskosten für die Entgratmaschinen von Timesavers, heißt es.
Der Hammer Head wird an einer Entgratmaschine 42 Serie HWRB Maschine präsentiert, wobei demonstriert werden soll, wie Hammer Head und die anderen Funktionen der Maschine zusammenwirken.

Premiere in Hannover: Die Baureihe 12 in neuem Design

In völlig neuem Erscheinungsbild ausgestellt wird eine Maschine der Serie 12. Diese Baureihe biete schon bisher ein hervorragendes Metallfinish mit Kantenverrundungs- und Entgratfunktionen zu einem erschwinglichen Preis, heißt es bei Timesavers. Mit dem neuen Design sehe sie zudem besser aus als je zuvor. Das Design wird auf der Euroblech 2018 zum ersten Mal gezeigt.

Manual Grinder für kleine Losgrößen

Unternehmen, die kleinere Chargen bearbeiten und für ihre Kantenbearbeitung eine kostengünstige Alternative suchen, können sich über eine Manual Grinder der Serie 10 informieren. Bei diesem handbedienten System kann manuell der Betriebsmodus zwischen Schleifscheibe und Bürsteneinheit geändert werden.

Breites Maschinenangebot auf dem Stand

Timesavers stellt eine ganze Reihe von Entgratsystemen auf der Euroblech aus. Gezeigt werden folgende Maschinen:

  • eine WWRBW-Rotationsbürstenmaschine der Serie 42 mit Zusatz,

  • eine HWRB-Rotationsbürstenmaschine der Serie 42 (acht Rotationsbürsten), mit dem neuen Hammer Head-Aggregat,

  • eine WRBW der Serie 32, eine besonders wirtschaftliche Lösung, speziell für Laserschnittteile,

  • eine WMDB der Serie 22,

  • eine Maschine der Serie 12 mit neuem Erscheinungsbild sowie

  • ein Manual Grinder der Serie 10.

Oberflächentechnik

Entgraten: Neue Rotationsbürstmaschinen von Timesavers

Eine neue Baureihe kompakter Rotationsbürstmaschinen hat Timesavers mit der neuen 32 RB aufgelegt. Die Maschine baut mit einer Arbeitsbreite von 1.050 mm schmaler als die Baureihe RB 42.

Oberflächentechnik

Oben und unten entgraten - in nur einem Schritt!

Auf der Euroblech zeigt Fladder Danmark eine neue Maschine zum gleichmäßigen Entgraten der Ober- und Unterseite von Werkstücken in nur einem Arbeitsgang.

Laserschneiden

Laser-Intensität auf Geschwindigkeit abstimmen

Laserschneiden: Konsistente Schnittführung erfordert die präzise Abstimmung der Laser-Intensität und der Geschwindigkeit bewegter Komponenten. Ecken können somit gleichmäßiger und mit geringem Zeitverlust geschnitten werden.

Werkstoffe

Bis zu 99% weniger Treibhausgas im Produktionsprozess

Mit neuem Stahl Energie und Rohstoffe sparen: Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert die Entwicklung eines Herstellungsverfahrens bei Econsteel.