Mit der Übernahme von Farina stärkt Schuler sein Leistungsspektrum insbesondere durch die mechanischen Schmiedepressen von Farina.
Foto: Schuler

News

Schuler AG übernimmt Pressenbauer Farina

Mit der Übernahme der italienischen Farina Presse stärken die Pressenbauer der Schuler AG ihre Marktposition im mittleren Leistungssegment.

Die Schuler AG in Göppingen übernimmt den italienischen Schmiedelinienhersteller Farina Presse. Mit der Akquisition des im norditalienischen Suello beheimateten Maschinenbau-Spezialisten komplettiert der Schuler-Konzern sein eigenes Produktportfolio in den Bereichen Schmieden und Einzelhubpressen. Farina erhält für seine Produkte Zugang zum weltweiten Vertriebsnetz von Schuler und wird dabei weiter unter eigenem Markennamen operieren.

Einzigartige Wachstumsperspektive durch Zugang zu neuen Märkten

„Mit der Übernahme von Farina ist uns auf der Produktseite ein weiterer wichtiger Schritt gelungen, die Marktposition von Schuler im mittleren Preis-Leistungssegment zu stärken“, sagte Schuler-Vorstandsvorsitzender Domenico Iacovelli. „Farina Presse beliefert schon heute interessante Kundengruppen in Europa und wird künftig zusammen mit Schuler auch Anbieter in Asien und Nordamerika werden.“

Paolo Civardi, Geschäftsführender Gesellschafter bei Farina Presse, sagte: „Unsere künftige Zugehörigkeit zum Schuler-Konzern bietet Farina eine einzigartige Wachstumsperspektive, weil wir Zugang zu neuen internationalen Märkten gewinnen. Dabei kann Schuler von der Flexibilität und den günstigen Kostenstrukturen eines kleinen Schmiedelinienspezialisten, wie Farina einer ist, profitieren.“

Über Farina Presse

Der italienischen Schmiedelinien-Hersteller hat für 2017einen Umsatz von rund 21 Mio. Euro ausgewiesen. Das Unternehmen mit gut 40 Mitarbeitern beliefert bisher Kunden vor allem in Italien, Spanien und Deutschland und ist dabei vor allem in der Automobilindustrie erfolgreich. Die Maschinen von Farina decken mit Presskräften zwischen 7.500 und 80.000 kN ein breites Leistungsspektrum ab.

Über den Schuler-Konzern

Schuler ist Technologie- und Weltmarktführer in der Umformtechnik. Das Unternehmen bietet Pressen, Automationslösungen, Werkzeuge, Prozess-Know-how und Service für die gesamte metallverarbeitende Industrie und den automobilen Leichtbau. Zu den Kunden zählen Automobilhersteller und-zulieferer sowie Unternehmen aus der Schmiede-, Hausgeräte-, Verpackungs-, Energie- und Elektroindustrie. Schuler ist führend bei Münzprägepressen und realisiert Systemlösungen für Luft- und Raumfahrt, den Schienenverkehr und die Großrohrfertigung.

Im Geschäftsjahr 2017 erzielte Schuler einen Umsatz von 1,233 Mrd. Euro. Nach der Übernahme des Werkzeugbauers Aweba und der Mehrheitsbeteiligung am chinesischen Pressenhersteller Yadon ist Schuler mit rund 6.600 Mitarbeitern in 40 Ländern präsent. Schuler gehört mehrheitlich zur österreichischen Andritz-Gruppe.
Mit der Übernahme von Farina stärkt Schuler sein Leistungsspektrum insbesondere durch die mechanischen Schmiedepressen von Farina.

Foto: Lorch

Schweißen

Schweißerteam mit Roboter

Lorch bringt einen kollaborativen Roboter zum Schweißen auf den Markt. Das Cobot Welding Package erlaubt es, Schweißvorgänge schnell zu automatisieren.

Foto: Stampack

Software

Werkzeugbau: Simulation ersetzt die Probierpresse

Konstruktionsbüros, die Folgeverbundwerkzeuge auslegen und konstruieren, können mit einer Simulationssoftware die Probierpresse ersetzen.

Foto: Fronius

Schweißen

Zuverlässige Schweißgeräte für robuste Harvester

Seine Harvester für die Holzernte schweißt die finnische Ponsse mit Technik von Fronius, darunter auch die aktuelle Schweißstromquellengeneration TPS/i.

Wasserstrahlschneiden

Was kann der Wasserstrahl?

Die Euroblech hat gezeigt: beim Wasserstrahlschneiden geht der Trend zu automatisierten und ressourcenschonenden Systemen.