Drei Schneidköpfe auf einem Portal: je nach Anforderunge kann auf der BP-H von TCI-Cutting mit Wasserstrahl- oder mit HD-Plasmatechnik geschnitten werden.
Foto: TCI Cutting

Trenntechnik

Wasserstrahl- und Plasmaschneiden kombiniert

TCI Cutting bringt mit der BP-H eine 2D/3D-Schneidanlage auf den Markt, die Wasserstrahlschneiden und HD-Plasmaschneiden in einer Maschine kombiniert.

Die TCI Cutting, ein spanischer Entwickler und Hersteller von Wasserstrahl- und Laserschneidanlagen, stellt mit der Wasserstrahlschneidmaschine BP-H eine Maschine vor, die das Wasserstrahlschneiden in 2D und 3D sowie das Plasmaschneiden in einer Anlage vereint. Drei Schneidköpfe montiert auf einer Portalbrücke erlauben es, die Präzision des Wasserstrahls und die Schnelligkeit und Qualität des HD-Plasmaschneiders in einem System zu nutzen. Die Wasserstrahlschneidmaschine BP-H lässt sich für spezielle Anforderungen individuell konfigurieren.

Die Kombination der zwei Techniken Wasserstrahlschneiden und Plasmaschneiden biete eine hohe Flexibilität sowohl bei der Art des Materials als auch bei der Materialdicke. Zudem sind mit der Anlage 3D-Schnitte über den integrierten 5-Achs-Schneidkopf problemlos machbar. Mit der Wasserstrahlschneidtechnik können sowohl Stahl, Edelstahl, Aluminium mit Dicken von 0 mm bis 200 mm als auch Materialien wie Keramik, Stein, Plastik, Holz, Gummi und sogar Lebensmittel geschnitten werden. In der BP-H hat TCI Cutting die Möglichkeit eröffnet, in ein und derselben Wasserstrahlschneidmaschine einen CNC-gesteuerten HD-Plasmaschneidkopf aufzunehmen. Der Plasmabrenner befindet sich hierbei direkt neben dem Wasserstrahlschneidkopf, um die Schneidnutzfläche zu maximieren. Mit dem Plasmaschneiden können bis zu zehnmal höhere Vorschubgeschwindigkeiten bei gleichem Material und gleicher Materialdicke erreicht werden als beim Wasserstrahlschneiden mit Abrasiv.

Bei der Maschinenkonstruktion setzt TCI Cutting auf eine vom Wasserbecken getrennte Portalbrücke, so dass Sonderkonstruktionen bis zu 4 m Breite und 30 m Länge möglich sind.

Ausgereifte Software im Einsatz

Die Software der Wasserstrahlschneidmaschine ermögliche eine optimale Materialausnutzung, heißt es. Zudem erlaubt es die Steuerung, unterschiedliche Schneidqualitäten für verschiedene Konturen, je nach Geschwindigkeit und Finish des Schnitts, auszuwählen. Diese Konfiguration mit drei Schneidköpfen in einer Wasserstrahlschneidmaschine auf derselben Portalbrücke erhöhe die Produktivität der Anlage, da die Qualität des Schnitts und die Schneidgeschwindigkeiten anforderungsgerecht und kostenoptimiert ausgewählt werden können. Damit stärkten die Anwender ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Alle Wasserstrahlschneidmaschinen der BP-Serie zeichnet ein Gantry-System aus, was für maximale Robustheit und Leistung sorgt und zudem das Schneiden von großen Oberflächen ermöglicht. Zudem charakterisiert die BP-H Wasserstrahlschneidmaschinen eine Höhenregulierung der Z-Achse von bis zu 500 mm. Außerdem biete das Baukastensystem vom Wasserstrahl- und Laserspezialisten TCI Cutting Erweiterungsmöglichkeiten wie Bohreinheiten, beispielsweise für die Erleichterung von Anschnitten bei Verbundwerkstoffe, oder Wasserniveauregulierung, für das geräusch- und dunstfreie Schneiden unter Wasser, verfügbar.

www.tcicutting.com

Laserschneiden

Schnelle Faserlaseranlage

TCI Cutting bringt die Laserschneidanlage Dynamicline mit bis zu 8 kW Laserleistung und Positioniergeschwingkeiten bis 340 m/min auf den Markt.

Trenntechnik

TCI Cutting stellt 3D-Laserschneidanlage vor

Das neue 3D-Faserlaser-Schneidsystem Spaceline Fiber von TCI Cutting ermöglicht mit einem 5-Achs-Schneidkopf komplizierte Schnitte.

Laserschneiden

3 Neuheiten und 1 Weltpremiere

Auf der Euroblech präsentiert Microstep vier Schneidlösungen der neusten Generation aus dem Bereich Plasma- und Lasertechnologie – Weltpremiere für den CNC-Faserlaser MSF Compact

Rohrbearbeitung

Rohr-Laserschneidsystem

TCI Cutting stellt ein neues Laserschneidsystem mit Faserlaser für die Bearbeitung von runden, quadratischen und rechteckigen Rohren und Profilen vor.