Witt zeigt mit "smarten" Lösungen, was schon heute in der Gasmischtechnik möglich ist. Per Ethernet können die Gasmischer beispielsweise an das Netzwerk angebunden werden.
Foto: WITT-Gasetechnik GmbH & Co. KG

Technische Gase

Welchen Mehrwert bieten intelligente Gasmischer?

"Alles smart" gilt auch immer mehr bei der Gasmischtechnik. Witt zeigt mit intelligenten elektronischen Lösungen, was schon heute möglich und nützlich ist.

„Smarte Lösungen sind die Zukunft“, sagt Martin Bender, Geschäftsführer bei Witt-Gasetechnik GmbH & Co. KG. Vernetzung, Informationsgewinn, Geschwindigkeit und Prozesssicherheit sind die Stichworte, derer man sich in dem Unternehmen aus Witten widmet.

Clevere Steuerung, integrierte Analyse und automatische Störungsinfo

Ein digitales Steuermodul ist Herzstück der modernen Mischgeräte: Die von Witt ‚Gascontrol‘ genannte Einheit zeigt am Touchdisplay alle relevanten Parameter und liefert mehr Transparenz im Produktionsprozess. Auch die Bedienung erfolgt einfach per Touchscreen. Eine auf Wunsch integrierte Gasanalyse überwacht laufend den Prozess, sichert die Genauigkeit und erhöht die Prozesssicherheit der Anlage.

Selbstverständlich werden alle Daten von Mischer und Analyse in der Gascontrol dokumentiert. Ein integrierter Schreiber ermöglicht auch eine grafische Verlaufsdarstellung.

Netzwerkanbindung und kompakte Daten

Per Ethernet können die Gasmischer an das Netzwerk angebunden werden. Die Protokolldaten lassen sich in herkömmlicher Tabellenkalkulationsoftware zusammenführen und aufbereiten. Besonderer Clou ist ein optionales Webmodul, das den Servicetechniker unverzüglich via E-Mail oder SMS informiert, sollten Störungen auftreten oder Grenzwerte verletzt werden. Ob die Anlage fehlerfrei arbeitet, lässt sich nun von praktisch jedem Computer oder Mobiltelefon aus feststellen.

Die übermittelte Protokolldatei im reinen Textformat (csv-Datei) ist äußerst kompakt, so dass kaum Speicherplatz oder Übertragungszeit beansprucht werden. Auch ein tägliches Daten-Log für die permanente Qualitätsdokumentation kann automatisch an einen oder mehrere Empfänger gesendet werden. „Schnelle, direkte Information einfach umgesetzt“, so Martin Bender.

Sicherer Fernzugriff

Ganz im Dienste der Information wurde auch die Software Webvisio entwickelt, die Witt selbst beispielsweise zur Fernüberwachung vieler Mischer einsetzt. Die webbasierte Anwendung „spiegelt“ das Display der Gascontrol-Steuerung auf den PC-Bildschirm oder das Smartphone. Der Anwender kann somit von jedem Ort aus live auf den Gasmischer zugreifen und so den Gasmischprozess kontrollieren sowie sämtliche Parameter einsehem.

Zugriffsrechte über mehrere Benutzerebenen bieten ein Höchstmaß an Sicherheit: Wer die Daten bekommen und die Anlage steuern darf, kann der Anwender individuell einstellen.

Die Entwicklung geht voran

Nicht nur Mischer, wohl fast jedes Subsystem wird sich künftig auch „smart“ einsetzen lassen. Witt arbeitet beispielsweise bereits an Industrie-Armaturen der nächsten Generation, die bewährte Mechanik mit modernen Elektronikkomponenten verbinden.

Foto: Lorch

Schweißen

Schweißerteam mit Roboter

Lorch bringt einen kollaborativen Roboter zum Schweißen auf den Markt. Das Cobot Welding Package erlaubt es, Schweißvorgänge schnell zu automatisieren.

Foto: Stampack

Software

Werkzeugbau: Simulation ersetzt die Probierpresse

Konstruktionsbüros, die Folgeverbundwerkzeuge auslegen und konstruieren, können mit einer Simulationssoftware die Probierpresse ersetzen.

Foto: Fronius

Schweißen

Zuverlässige Schweißgeräte für robuste Harvester

Seine Harvester für die Holzernte schweißt die finnische Ponsse mit Technik von Fronius, darunter auch die aktuelle Schweißstromquellengeneration TPS/i.

Wasserstrahlschneiden

Was kann der Wasserstrahl?

Die Euroblech hat gezeigt: beim Wasserstrahlschneiden geht der Trend zu automatisierten und ressourcenschonenden Systemen.