Personen

Junji Tsuda wurde zum Präsidenten des internationalen Roboterverbands IFR gewählt.

Der Japaner Tsuda, Representative Director Chairman der Yaskawa Electric Corporation, gilt als einer der weltweit erfahrensten Robotik-Experten. Neuer IFR-Vizepräsident ist Steven Wyatt von ABB Robotics.

Das Executive Board der International Federation of Robotics (IFR) hat den Japaner Junji Tsuda (Yaskawa Electric Corporation) zum neuen Präsidenten gewählt. Tsuda folgt auf Joe Gemma (Kuka, USA), der nach zweijähriger Amtszeit den Posten turnusgemäß an seinen Nachfolger übergibt. Neuer Vizepräsident ist Steven Wyatt (ABB, Switzerland).

Junji Tsuda ist einer der erfahrensten Robotik-Experten weltweit. Er ist beim japanischen Roboterbauer Yaskawa Electric Corporation als Representative Director Chairman of the Board tätig. Seit den 90er Jahren leitete Tsuda unterschiedliche Geschäftsbereiche mit Amerikabezug und ist seit 2003 im Mutterkonzern aktiv. Vor seiner Wahl zum IFR-Präsidenten hat der 66-Jährige seinen Vorgänger Joe Gemma bereits zwei Jahre lang als IFR-Vizepräsident unterstützt.

Tsuda dankte dem scheidenden IFR-Präsidenten für seine erfolgreiche Arbeit: „Die Präsidentschaft von Joe Gemma verfolgte die Mission, ein besseres Verständnis dafür zu entwickeln, was die sich schnell verändernde Welt der Robotik antreibt. Er hat großartige Arbeit geleistet, indem er mit unseren zahlreichen Interessengruppen auf der ganzen Welt kommuniziert hat. Ich freue mich sehr, als

neuer Präsident seine vorbildliche Arbeit fortzuführen und gemeinsam mit meinem Vizepräsidenten Steven Wyatt im Dienste der International Federation of Robotics tätig zu sein.

Steven Wyatt, ist globaler Leiter Marketing & Sales bei ABB Robotics. 2010 nahm Wyatt seine Tätigkeit für ABB auf. Der Schotte verantwortete zuvor den Bereich Marketing und Sales für verschiedene globale Unternehmen der Kunststoffbranche.

Foto: Ecoclean

Reinigen

Bauteilreinigung II: Lösungsmittelbasierte Anlagen

Die Bauteilreinigung mit Lösemitteln nutzt die Polarität von Verschmutzung und Reinigungsmedium und kann auch in Sachen Umwelt Vorteile bieten.

Foto: Ecoclean

Reinigen

Bauteilreinigung I: Wasserbasierte Reinigungsanlagen

Die Bauteilreinigung mit wasserbasierten Medien ist in der Industrie weit verbreitet. Wichtig ist die aufgabengerechte Auslegung der Anlagen.

Foto: Springfeld

Oberflächentechnik

Die Kante als Qualitätsmerkmal

Effiziente Kantenbearbeitung: Mit drei Lissmac-Maschinen konnte die Laser-Tech Olbernhau GmbH die Qualität in der Blechbearbeitung erhöhen und Arbeitszeit einsparen.

Foto: Mirja Mack / Mack Brooks Exhibitions Ltd

News

Reed Exhibitions übernimmt Mack Brooks

Der zur RELX Group gehörende Messeveranstalter Reed Exhibitions gibt den Abschluss des Vertrages zum Kauf von Mack Brooks Exhibitions bekannt.